Neue Broschüre: Halbzeit im sächsischen NSU-Ausschuss

Im Mai 2015 wurde im Sächsischen Landtag der bereits zweite Untersuchungsausschuss zum NSU-Komplex eingesetzt. Inzwischen sind 20 Sitzungen absolviert worden, 28 Zeuginnen und Zeugen wurden dabei angehört. Der Beweisaufnahme liegen Unterlagen im Umfang von rund 1.500 Aktenordnern zugrunde. Von einer Bilanz sind wir noch weit entfernt, der Ausschuss wird voraussichtlich bis zum Ende der Wahlperiode, also 2019, weiterarbeiten.

Einen Überblick zum Thema gibt unsere neue Broschüre – entweder zum Download (PDF) oder hier zum anschauen:

.


.

Die Broschüre enthält auch die Langfassung des Interviews mit mir, das kürzlich im Neuen Deutschland erschienen ist.

Wer mehr wissen will: Die unabhängige Initiative NSU-Watch Sachsen veröffentlicht Kurzprotokolle der einzelnen Sitzungen. Außerdem habe ich ein Online-Dossier angelegt, das ab sofort unter kerstin-koeditz.de/ua zu erreichen ist. Dort gibt’s unter anderem sämtliche bisher erschienenen Abschlussberichte der inzwischen zwölf NSU-Ausschüsse bundesweit zum Download.

Schreibe einen Kommentar

*
*

read next

Freie Presse, 06.07.2017: Wo Rechtsextreme auf der Bühne stehen