2017
November
Standard

Junge Welt, 30.11.2017: Rechtsruck unter CDU-Aufsicht

„‚Die Ergebnisse der neuesten Umfrage belegen ganz klar, dass die politische Kultur im Freistaat ein Problemfall bleibt und zu zerreißen droht‘, kommentierte der Chef der Landtagsfraktion Die Linke, Rico Gebhardt, am Mittwoch die Erhebung. ‚Statt diese realen und nicht neuen Probleme ernst zu nehmen, haben Teile der Landespolitik bis in die Regierung hinein Pegida-Hetzer mit Hofknicks empfangen, liebäugeln mit der AfD und werten eine rechtsradikale Minderheit immer weiter auf‘, kritisierte Kerstin Köditz, Sprecherin der Linksfraktion für antifaschistische Politik.“Weiterlesen

Standard

L-IZ, 29.11.2017: Wenn das Gefühl fehlender Gerechtigkeit sich in Fremdenhass und Nationalismus flüchtet

„Dass die Ergebnisse des Monitors erst einmal nicht eindeutig sind, benennt Kerstin Köditz: ‚Was wir jetzt brauchen, ist eine wissenschaftlich abgesicherte Einordnung der in sich widersprüchlichen Ergebnisse, der teils erheblichen Binnenunterschiede zwischen den drei Direktionsbezirken sowie zwischen Stadt und Land. Diese Analyse lässt sich nicht in die Hände eines kommerziellen Instituts delegieren und ist bei der Sächsischen Staatskanzlei sicher auch schlecht aufgehoben.'“Weiterlesen

Standard

Jungle World, 23.11.2017: Gemeinsames Weltbild

„Nach der Bundestagswahl im September forderte Tillich, seine Partei müsse sich stärker nach rechts wenden. Auf diese Forderung reagiert Kerstin Köditz, die Sprecherin für antifaschistische Politik der Linkspartei im Landtag, mit Kopfschütteln: ‚Es handelt sich um den am weitesten rechts stehenden Landesverband der Partei, sicherlich auch rechts von der CSU‘, stellt sie im Gespräch mit der Jungle World fest.“Weiterlesen

more