2018
Januar
Standard

Frankfurter Rundschau, 08.01.2018: Neonazis stürmen die Provinz

„Die sächsische Landtagsabgeordnete Kerstin Köditz (Linke) sieht dem mit großer Sorge entgegen. ‚Es gibt die Befürchtung, dass Ostritz zu einem zweiten Themar wird‘, sagt sie. Das hänge entscheidend davon ab, wie die Veranstaltung im April ablaufe. Sie rechne aber mit europaweitem Zulauf aus der militanten Neonaziszene und gehe davon aus, dass weit mehr als die angemeldeten 750 Teilnehmer kommen würden.“Weiterlesen

Standard

Freie Presse, 06.01.2018: Freistaat nimmt „Erzlichter“ ins Visier

„Eine rechtsextremistische Gruppe namens ‚Erzlichter‘ hat in den vergangenen Monaten ihr Unwesen im Raum Stollberg und Oelsnitz getrieben. Das belegt die Antwort der Staatsregierung auf eine Kleine Anfrage der Landtagsabgeordneten Kerstin Köditz (Linke), die in der Fraktion als Sprecherin für antifaschistische Politik zuständig ist.“Weiterlesen

Standard

Freie Presse, 03.01.2018: Wie nah kam Sachsens Geheimdienst dem NSU schon 2006?

„Kontakt zu Geheimdiensten? Zumindest für seinen Dienst schloss Sachsens Verfassungsschutz-Präsident Gordian Meyer-Plath jüngst direkten Kontakt zum Trio nahezu aus. Dafür habe er ‚keine Anhaltspunkte‘, entgegnete der seit 2012 im Amt befindliche Geheimdienstchef auf eine Frage von Kerstin Köditz (Linke), Vizevorsitzende des sächsischen NSU-Untersuchungsausschusses. Beim Umfeld sei das anders.“Weiterlesen

more