2022
Juni
Standard

Sächsische Zeitung, 24.06.2022: Sachsen will seine Kommunalpolitiker besser schützen

„Die Zahlen wirken beklemmend. Beinahe täglich ist es in Sachsen 2019 zu einem Angriff gekommen, der sich gegen haupt- und ehrenamtlich tätige Politiker richtete. Im Jahr der Landtagswahl verzeichnete die Polizei 333 solcher Delikte im Freistaat. Zudem registrierte das Dresdner Innenministerium für diesen Zeitraum in 28 Fällen Angriffe auf Verwaltungsgebäude, wie aus dessen Antwort auf eine Anfrage der Linkenabgeordneten Kerstin Köditz hervorgeht.“weiterlesen

Standard

Freie Presse, 23.06.2022: Kürzung der AfD-Liste: Zeugenvernehmung im U-Ausschuss

„Keiler gab auch an, dass er ein paar Tage vor der Sitzung des Landeswahlausschusses den früheren AfD-Generalsekretär Uwe Wurlitzer zufällig getroffen habe, der zu diesem Zeitpunkt nicht mehr AfD-Mitglied war und der Blauen Partei angehörte. Wurlitzer habe ihm gesagt, ‚wie man so hört, werden bei Ihnen nur 18 Plätze zugelassen‘. Die Linke-Abgeordnete Kerstin Köditz machte in diesem Punkt darauf aufmerksam, dass die Probleme mit der AfD- Wahlliste und mögliche Auswirkungen schon im Vorfeld der Wahlausschusssitzung in Medien eine Rolle spielten.“weiterlesen

Standard

Standard

TAZ, 10.06.2022: Alternative für Grimma

„Auch die Linke-Abgeordnete Kerstin Köditz, die aus Grimma stammt und im sächsischen Landtag innenpolitische Sprecherin ihrer Partei ist, ist gekommen. Der Ortsverein der Linken hat Burdukat nominiert, die lokale SPD ist im letzten Moment ausgeschert. ‚Es ist mir wichtig zu unterstützen, was Tobias hier über Jahre aufgebaut hat‘, sagt Köditz am Rande der Veranstaltung. Er motiviere die jungen Leute.“weiterlesen

Standard

Sächsische Zeitung, 02.06.2022: Das Elbland rüstet auf: Mehr Waffen in Privathand

„In der Folge wird die waffenrechtliche Erlaubnis dann entzogen. Im Landkreis Meißen geschah das im vergangenen Jahr in drei Fällen, in weiteren 1.460 Fällen bestanden die Waffenbesitzer die Zuverlässigkeitsprüfung und konnten auch ihre korrekte waffenrechtliche Erlaubnis vorweisen. Das geht aus einer kleinen Anfrage hervor, die die Landtagsabgeordneten Kerstin Köditz (Linke) gestellt hatte. Sie sieht das verstärkte Interesse an Waffen mit Sorge.“weiterlesen

Standard

Neues Deutschland, 01.06.2022: Der Bock als Pförtner

„Die Posse sorgte für Kopfschütteln und spöttische Kommentare. In sozialen Netzwerken ist die Rede davon, man habe den ‚Bock zum Pförtner‘ gemacht. Kerstin Köditz, Abgeordnete der Linken im sächsischen Landtag, fragte sarkastisch, woher die Behörde auch einen Mann kennen solle, der 15 Jahre für die NPD im Stadtrat gesessen habe: ‚Schließlich muss man sich um den Linksextremismus kümmern.'“weiterlesen

Standard

Neuer Verfassungsschutzbericht: pünktlich, aber teils peinlich

Der soeben vorgelegte Jahresbericht des sächsischen Verfassungsschutzes bestätigt erneut, was sowieso alle wissen: Der Rechtsextremismus ist und bleibt die größte Bedrohung für die Demokratie in Sachsen. Dass auf dem Papier das Personenpotenzial dieses Spektrums sinkt, liegt bloß daran, dass der AfD-„Flügel“ aktuell nicht beziffert werden darf. Continue Reading →

more